Vernissage

Am 28. Mai 2013 wurde die Ausstellung von Katrins Werken „Blick auf Vielfalt Serie 1-3“ sowie „Weltbürger 1735-1990“ im Hauptgebäude des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte eröffnet (Flyer). Veronika Lipphardt präsentierte das Projekt und Katrin von Lehmann stellte ihre Arbeiten vor. João Rangel de Almeida und ich hatten als Mitglieder der Forschungsgruppe beide mit Katrin das Büro geteilt und so wurden auch wir in die Vernissage miteingebunden. Während der Ausstellungseröffnung diskutierten wir gemeinsam mit Veronika und Katrin über die Entstehungs- und Wirkweise der Werke und über Parallelen und Unterschiede künstlerischer und wissenschaftlicher Arbeitsweisen. Dem öffentlichen Gespräch waren mehrere Treffen in Katrins Atelier und am Ausstellungsort vorausgegangen um über Format und Themen des Vernissage-Rundgangs nachzudenken und die Arbeit an den Werken zu verfolgen. Es war uns wichtig, dass die Eröffnungsveranstaltung den besonderen Austausch zwischen der Künstlerin und uns WissenschaftlerInnen widergespiegelt und dabei Überraschungsmomente zulässt. Darum banden wir auch anwesende Gäste und WissenschaftlerInnen in das Gespräch mit ein, um mit neuen Fragen und Perspektiven konfrontiert zu werden.

Lara Keuck

Advertisements